Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Düsseldorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Düsseldorf

Fotocollage

Eindrücke des Paritätischen zu Feier
"70 Jahre Nordrhein-Westfalen"


Konferenz der Mitglieder des Paritätischen in Düsseldorf 2016

Am 22.06.2016 fand die jährliche Konferenz der Mitglieder des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes statt, die traditionell mit einem Referat zu einem aktuellen Thema eingeleitet wird.
In diesem Jahr konnte Frau Bellstedt die Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf, Frau Miriam Koch, begrüßen.

In ihrem Vortrag zur aktuellen Flüchtlingssituation in Düsseldorf stellte sie die unterschiedlichen Formen der Unterbringung und die entsprechenden Beratungs- und Betreuungsangebote in den Unterkünften dar. Trotz der derzeit rückläufigen Aufnahmezahlen, muss die Stadt weiterhin Unterkunftmöglichkeiten schaffen, da viele Formen nur als Übergangslösung geplant waren. Perspektivisch muss es darum gehen, längerfristige Wohnmöglichkeiten zu schaffen, da es auf dem freien Wohnungsmarkt in Düsseldorf kein entsprechendes Wohnraumangebot gibt.

„Was können die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen zu einer gelingenden Integration beitragen?“

Unter dieser Fragestellung stand der zweite Teil des Vortrags. Vom Arbeiter Samariter Bund e.V., über den Kinderschutzbund, IMAZ e.V. und KIN-TOP e.V. bis zur AIDS Hilfe, proFamilia, der Frauenberatungsstelle und ProMädchen gibt es schon ein großes Spektrum an Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Auf Nachfrage von Frau Bellstedt, was die Mitgliedsorganisationen noch an Hilfen zur Integration einbringen könnten, verwies Frau Koch auf die Problematik der Flüchtlinge, die eine geringe Bleibeperspektive haben. Dieser Gruppe stehen die Regelangebote zur Integration (Sprach- und Integrationskurse usw.) nicht offen. Da die Menschen aber hier sind und auch längere Zeit bleiben würden, benötigt auch diese Zielgruppe dringend Angebote zur Integration.

Die Frage der Integration von Flüchtlingen war auch einer der Schwerpunktthemen im Jahresbericht 2016 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes



Logo KoKoBe

Dringend: Raumsuche

KoKoBe (Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit geistiger Behinderung) Paritätisches Netzwerk/Hauptträger Lebenshilfe Düsseldorf e.V. sucht neue Räumlichkeiten im Stadtgebiet Derendorf, Pempelfort, Zooviertel, Grafenberg Näheres erfahren Sie hier

Die KoKoBe werden finanziert vom
Landschaftsverband Rheinland (LVR).


Flyer

Refugees Welcome

Ein Refugees-Welcome-Armband erhalten
Sie gegen eine Spende von 5,- Euro.

Ihre Spende kommt Flüchtlingsprojekten von
Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW
zugute. Anfragen richten Sie bitte an
ulrike.meurer@paritaet-nrw.org

 

AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V.
Johannes-Weyer-Str. 1, 40225 Düsseldorf
Tel. 77 09 5-0, Fax 77 09 5-27, info@duesseldorf.aidshilfe.de , www.duesseldorf.aidshilfe.de
Telefonische Beratung auch unter 0211-19 411

Care24 PflegeService gGmbH
Johannes-Weyer-Str. 1, 40225 Düsseldorf
Tel. 900 972-0, Fax 900 972-99
info@care24-pflegeservice.de, www.care24-pflegeservice.de

HEARTBREAKER e.V.
Förderkreis der AIDS-Hilfe Düsseldorf e.V.
Johannes-Weyer-Str. 1, 40225 Düsseldorf
Tel. 77 09 5-40, Fax 77 09 5-45
heartbreaker@duesseldorf.aidshilfe.de,
www.heartbreaker-duesseldorf.de

Flyer

Mit dem Kauf des -Solibären- unterstützen Sie Projekte für Menschen mit HIV und Aids.
Ab sofort erhältlich unter 0211 77095-40

 

Flyer

KiND VAMV - Verband alleinerziehender
Mütter und Väter Ortsverband Düsseldorf e.V.

Fachtag 2016 Kindheit in Bewegung


www.kind-vamv-duesseldorf.de
Termine Familientreff
Kinder im Blick - Ein Kurs für Eltern in Trennung


Flyer

Angebote für Arbeitssuchende und Geringverdienende in Düsseldorf und Umgebung
Arbeitssuchende und Geringverdienende erhalten hier wichtige Informationen über örtliche Beratungsangebote.

 

Titelblatt

Was tun wenn die Rente nicht reicht?

Ein Ratgeber zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung mit den Regelsätzen ab 2013

 
Logo

Herausgegeben von

 

Gefördert durch das Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

Tipps für Ihre Wohnungssuche

Wie und wo können Sie eine neue Wohnung finden?
Zum Flyer


Flyer

Ansprechpartner bei der Lebenshilfe Düsseldorf e.V.

Arnd Freibert-Ihns
Ernst-Abbe-Weg 50, 40589 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 58 39 707
Fax: 0211 - 58 39 888
E-Mail: freibert-ihns@kokobe-duesseldorf.de
Zum Flyer
Zur Internetseite

 

Flyer

KRASS e.V.

Wir machen Kinder stark
Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche.

Informationen über Krass e.V. und weitere Angebote finden Sie unter:
http://www.krass-ev.de/der-verein.html

 

Flyer

Pinocchio e.V.

Im Flyer finden Sie das Programm und die Kontakt-Daten.
Weitere Informationen zu pinocchio finden sie unter:

http://www.pinocchio-zentrum.de/

 

Flyer

www.duesseldorf-aktiv.net

Was Duesseldorf-aktiv.net will.
Wem nützt ehrenamtliches Engagement?
Wo können Sie sich engagieren?
Was ist uns wichtig?
Was ist Duesseldorf-aktiv.net?
Die Antworten finden Sie unter: http://www.duesseldorf-aktiv.net/

 

Flyer

Kinder entdecken Kunst

Kulturelle Bildung im Elementarbereich
Bildung, auch kulturelle Bildung, fängt nicht erst in der Schule an: Sie beginnt mit dem ersten Atemzug. Deshalb muss auch die Diskussion über kulturelle Bildung bei Kindern im Vorschulalter beginnen...

Mehr Informationen

Mit Beiträge von: Johannes Bilstein, Holger Dehnert, Monika Demler, Barbara Geißler, Silvia Neysters, Ursula Stenger, Kirsten Winderlich, Petra Winkelmann
Bestellen können Sie die beim Athena-Verlag erschienene Ausgabe hier.

 

Proteste gegen Bundesteilhabegesetz

Bild von Demonstranten in Wuppertal

Vor Leistungskürzungen und Verschlechterungen für viele Menschen mit Behinderung warnt der Paritätische anlässlich der anstehenden Beratung von Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Pflegestärkungsgesetz III (PSG) in Bundestag und Bundesrat. Durch bundesweite Protestaktionen machten der Gesamtverband und die Landesverbände darauf aufmerksam, dass das geplante BTHG nicht der UN-Behindertenrechtskonvention entspreche und vor allem auf Kostensenkungen abziele. In NRW fanden Aktionen in Wuppertal und Lippstadt statt. Dort zeigten der Paritätische NRW und seine Mitgliedsorganisationen dem BTHG „die rote Karte“. Mehr


Viele Medaillen für NRW-Sportler/-innen bei Paralympics

Gruppenbild der vier mal 100 Meter Staffel

Mit 57 Medaillen kehrt die deutsche Mannschaft von den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro zurück. Einen großen Beitrag zu diesem Erfolg haben die Athletinnen und Athleten des Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW), Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, geleistet. Sie holten achtmal Gold, elfmal Silber und viermal Bronze. Mehr


Hartz IV: Paritätischer fordert Regelsatz von 520 Euro

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Auf 520 Euro muss nach einer Studie der Paritätischen Forschungsstelle der Regelsatz in Hartz IV angehoben werden. Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft dem Bundesarbeitsministerium vor, bei der Neuberechnung der Regelsätze willkürliche Eingriffe in die Statistik vorgenommen und das Ergebnis auf 409 Euro künstlich klein gerechnet zu haben. Zur Bestimmung des Existenzminimums von Kindern verlangt der Verband die umgehende Einsetzung einer Expertenkommission. Mehr


Weltkindertag: Junge Flüchtlinge gehören nicht in Massenunterkünfte

Logo der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge

Die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge, an der auch das Paritätische Jugendwerk NRW beteiligt ist, ruft anlässlich des Weltkindertages am 20. September dazu auf, jungen Geflüchteten ein Zuhause zu geben. Das Bündnis kritisiert, dass in den Kommunen der Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sehr unterschiedlich ist. Es befürchtet, dass die Standards der Kinder- und Jugendhilfe sinken. Mehr


 

Aktuelles aus der Flüchtlingsarbeit
Aktivitäten im Paritätischen NRW in der Übersicht [Mehr]
Stellenangebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top