Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Düsseldorf   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Düsseldorf


Eindrücke des Paritätischen zu Feier
"70 Jahre Nordrhein-Westfalen"

Fotocollage

Konferenz der Mitglieder des Paritätischen in Düsseldorf 2016

Am 22.06.2016 fand die jährliche Konferenz der Mitglieder des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes statt, die traditionell mit einem Referat zu einem aktuellen Thema eingeleitet wird.
In diesem Jahr konnte Frau Bellstedt die Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf, Frau Miriam Koch, begrüßen.

In ihrem Vortrag zur aktuellen Flüchtlingssituation in Düsseldorf stellte sie die unterschiedlichen Formen der Unterbringung und die entsprechenden Beratungs- und Betreuungsangebote in den Unterkünften dar. Trotz der derzeit rückläufigen Aufnahmezahlen, muss die Stadt weiterhin Unterkunftmöglichkeiten schaffen, da viele Formen nur als Übergangslösung geplant waren. Perspektivisch muss es darum gehen, längerfristige Wohnmöglichkeiten zu schaffen, da es auf dem freien Wohnungsmarkt in Düsseldorf kein entsprechendes Wohnraumangebot gibt.

„Was können die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen zu einer gelingenden Integration beitragen?“

Unter dieser Fragestellung stand der zweite Teil des Vortrags. Vom Arbeiter Samariter Bund e.V., über den Kinderschutzbund, IMAZ e.V. und KIN-TOP e.V. bis zur AIDS Hilfe, proFamilia, der Frauenberatungsstelle und ProMädchen gibt es schon ein großes Spektrum an Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Auf Nachfrage von Frau Bellstedt, was die Mitgliedsorganisationen noch an Hilfen zur Integration einbringen könnten, verwies Frau Koch auf die Problematik der Flüchtlinge, die eine geringe Bleibeperspektive haben. Dieser Gruppe stehen die Regelangebote zur Integration (Sprach- und Integrationskurse usw.) nicht offen. Da die Menschen aber hier sind und auch längere Zeit bleiben würden, benötigt auch diese Zielgruppe dringend Angebote zur Integration.

Die Frage der Integration von Flüchtlingen war auch einer der Schwerpunktthemen im Jahresbericht 2016 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes



Flyer

Refugees Welcome

Ein Refugees-Welcome-Armband erhalten
Sie gegen eine Spende von 5,- Euro.

Ihre Spende kommt Flüchtlingsprojekten von
Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW
zugute. Anfragen richten Sie bitte an
ulrike.meurer@paritaet-nrw.org

 

Flyer

Angebote für Arbeitssuchende und Geringverdienende in Düsseldorf und Umgebung
Arbeitssuchende und Geringverdienende erhalten hier wichtige Informationen über örtliche Beratungsangebote.

 

Titelblatt

Was tun wenn die Rente nicht reicht?

Ein Ratgeber zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung mit den Regelsätzen ab 2013

 
Logo

Herausgegeben von

 

Gefördert durch das Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

Tipps für Ihre Wohnungssuche

Wie und wo können Sie eine neue Wohnung finden?
Zum Flyer


Flyer

Kinder entdecken Kunst

Kulturelle Bildung im Elementarbereich
Bildung, auch kulturelle Bildung, fängt nicht erst in der Schule an: Sie beginnt mit dem ersten Atemzug. Deshalb muss auch die Diskussion über kulturelle Bildung bei Kindern im Vorschulalter beginnen...

Mehr Informationen

Mit Beiträge von: Johannes Bilstein, Holger Dehnert, Monika Demler, Barbara Geißler, Silvia Neysters, Ursula Stenger, Kirsten Winderlich, Petra Winkelmann
Bestellen können Sie die beim Athena-Verlag erschienene Ausgabe hier.

 

Rentenpläne der Großen Koalition halbherzig und inkonsequent

Logo des Paritätischen Gesamtverbandes

Als „halbherzig und inkonsequent“ bewertet der Paritätische Gesamtverband die aktuellen Koalitionsbeschlüsse zur Rentenpolitik. Er kritisiert, dass die vereinbarten Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten lediglich für Neurentner gelten und die Regierung weiterhin an den ungerechten Abschlägen festhalte. Auf Maßnahmen zur Bekämpfung der Altersarmut sowie eine Reform der Altersrenten habe die Koalition gleich ganz verzichtet. Insbesondere mit der geplanten Stärkung der privaten Altersvorsorge sei die Große Koalition rentenpolitisch auf einem Irrweg. Mehr


„Heiß“ – sexualpädagogische Filmreihe über Liebe und Sexualität

Cover der Filmreihe Heiß

Das Erleben von Liebe und Sexualität bei Jugendlichen steht im Mittelpunkt der neuen Filmreihe „Heiß“ des Medienprojekts Wuppertal, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW. Gemeinsam mit Jugendlichen haben Medienpädagoginnen und -pädagogen und Filmemacher/-innen drei Kurzfilme für die Aufklärungs- und Präventionsarbeit produziert. Mehr


Hut ab – Respektvoll zusammenleben

Logo zur Woche des Respekts

Die NRW-Landesregierung ruft erstmalig vom 14. bis 18. November die „Woche des Respekts“ aus. Unter dem Hashtag #Hutab soll ein Zeichen gesetzt werden gegen Hass und Gewalt und für ein friedliches Zusammenleben. Neben dem Paritätischen NRW haben sich auch zahlreiche Mitgliedsorganisationen mit Aktionen beteiligt. Mehr


Weihnachtskarten schreiben und etwas Gutes tun

Wohlfahrtsmarke mit weihnachtlichem Motiv

Weihnachtsgrüße nicht per E-Mail oder Whatsapp-Nachricht zu verschicken hat gleich zwei Vorteile: Man macht dem Adressaten mit einer Karte im Briefkasten viel Freude und kann gleichzeitig Gutes tun. Ab sofort sind die diesjährigen Wohlfahrtsmarken mit weihnachtlichem Motiv und einem Zusatzbeitrag von 30 Cent zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege erhältlich. Das diesjährige Motiv zeigt mit den Hirten auf dem Feld ein zentrales Motiv aus der Weihnachtsgeschichte. Mehr


 

Aktuelles aus der Flüchtlingsarbeit
Aktivitäten im Paritätischen NRW in der Übersicht [Mehr]
Stellenangebote unserer Mitgliedsorganisationen [Mehr]


 
top