Ein altes Radio mit Antenne und Kassettendeck.

Betreuungsrecht im Radio

Audiopreis 2021: „Sozialpreis NRW“ würdigt Radio-Beitrag „Wenn Menschen Hilfe brauchen – Betreute und ihre Berufsbetreuer“

Einmal im Jahr vergibt die Landesanstalt für Medien NRW als Anerkennung für kreative und qualitativ hochwertige Programmleistungen im nordrhein-westfälischen Privatfunk den Audiopreis. Damit auch soziale Themen in den Lokalradios wahrgenommen und gewürdigt werden, stiftet die Arbeitsgemeinschaft der nordrhein-westfälischen Wohlfahrtsverbände (LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW), der auch der Paritätische NRW angehört, den Sonderpreis „Sozialpreis NRW“. Dieser ging 2021 an Maik Kivelip für seinen Radio-Beitrag „Wenn Menschen Hilfe brauchen – Betreute und ihre Berufsbetreuer“.

Informativ und emotional

„Maik Kivelip hat für den Lokalfunk über soziale Not und den Alltag eines Berufsbetreuers emotional und informativ berichtet – er hat den Preis sehr verdient“, sagte Dr. Frank Johannes Hensel, Vorsitzender der LAG Freie Wohlfahrtspflege, bei der digital übertragenen Festveranstaltung. Kivelip, Journalist und Moderator des Lokalradios im Rhein-Kreis Neuss (Radio NE-WS 89,4), erzählt anhand von drei Schicksalen, wie Menschen, die aus der Bahn geworfen wurden, mit Hilfe ihrer Betreuer*innen wieder Fuß fassen. „Kivelips Beiträge sind journalistisch sauber recherchiert. Die Geschichten der betroffenen Menschen sind sachlich erzählt und beleuchten viele unterschiedliche Facetten des Berufsbildes ‚Betreuer‘. Rechtliche Hintergründe runden die Beiträge ab“, lobte Hensel, der auch Jury-Vorsitzender für den Sozialpreis ist. Kivelip sei es gelungen, eine große Nähe zu den Betroffenen herzustellen und bei den Hörer*innen Interesse für das Thema Berufsbetreuung zu wecken. „Das ist ja auch die große Stärke des Lokalfunks, dass er nah bei den Menschen ist, bei ihren alltäglichen Freuden und Problemen“, unterstrich Hensel.

Auszeichnung für Radiobeiträge über soziale Themen

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW stiftet seit 2017 den „Sozialpreis NRW“ im Rahmen des Audiopreises der Landesanstalt für Medien, um Audiobeiträge zu sozialen Themen besonders auszuzeichnen. „Wir freuen uns über die interessanten und guten Beiträge, die im Wettbewerb für den Sozialpreis eingereicht worden sind“, erklärte der LAG-Vorsitzende Hensel. Der „Sozialpreis NRW“ ist mit 2.500 Euro dotiert. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wurde die Preisverleihung kurzfristig digital veranstaltet. Der ausgezeichnete Beitrag von Maik Kivelip ist auf der Website der Landesanstalt für Medien zu hören.

 

 

Bild: Pixabay