Banner gewaltfreierziehen

Kinderschutzbund in Düsseldorf sensibilisiert

Der 30. April war der internationale Tag der gewaltfreien Erziehung

Vor zwanzig Jahren wurde das Grundrecht der Kinder auf eine gewaltfreie Erziehung in das Bürgerliche Gesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen. Damit setzte Deutschland die UN-Kinderrechtekonvention von 1989 um. Seit 2004 ruft der Deutsche Kinderschutzbund alljährlich am 30. April den Internationalen Tag der gewaltfreien Erziehung aus. Dieser soll die Verantwortung der gesamten Gesellschaft für das gewaltfreie Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in den Fokus rücken. Durch Corona ist das Thema in diesem Jahr von besonderer Bedeutung.

Da keine Präsenzveranstaltungen möglich waren, hat der Kinderschutzbund zur digitalen Aktion #gewaltfreierziehen aufgerufen. Dabei wurden verschiedene Social Media Kanäle genutzt, um unter dem gemeinsamen Hashtag ein Zeichen gegen Gewalt an Kindern zu setzen! Auf Facebook konnte beispielsweise ein temporäres Profilbild mit dem Schriftzug #gewaltfreierziehen genutzt werden. An der digitalen Aktion haben sich viele Personen beteiligt u.a. der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, der Düsseldorfer Sänger Enkelsohn und Fortuna Düsseldorf. Gemeinsam konnte deutlich gemacht werden, dass Gewalt in der Kindererziehung keinen Platz hat!

Mehr dazu unter: https://kinderschutzbund-duesseldorf.de/