Logo Liga Wohlfahrt Düsseldorf

Iris Bellstedt: neue Sprecherin der liga wohlfahrt in Düsseldorf

Mit Beginn des Jahres 2021 übernimmt Iris Bellstedt - die Geschäftsführerin des Paritätischen in Düsseldorf - erneut die Funktion der Sprecherin der liga wohlfahrt in Düsseldorf, einer Arbeitsgemeinschaft der Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände. 

Damit löst Frau Bellstedt Henric Peeters vom Caritasverband Düsseldorf ab.

Bei der Staffelübergabe Anfang des Monats bringen beide Verantwortlichen das dominierende Thema auf den Punkt: "Auch im Jahr 2021 wird die Corona Pandemie den Menschen noch viel abverlangen. Die Wohlfahrtsverbände stehen hier in einer besonderen Verantwortung."

Mit Blick in die Zukunft betont die neue Sprecherin:

„Der Schutz der Menschen, die unsere Dienste nutzen, aber auch der Schutz der Mitarbeitenden muss weiter im Mittelpunkt stehen. Wir schauen dennoch optimistisch in Zukunft. Die Umsetzung der Impfkampagne in den stationären Einrichtungen der Seniorenhilfe ist gemeinsam erfolgreich gestartet. Weitere Dienste und Angebote werden folgen, wie etwa unsere Zentren Plus, die die Bürger*innen Düsseldorfs weiterhin unterstützen."

Auch die zwischenmenschlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie dürfen nicht aus dem Blick geraten. Die Belastung der Familien wächst, die Konflikte nehmen zu. „Unsere sozialen Dienste und Beratungsstellen der Kinder- und Jugendhilfe, der Wohnungslosen- und Suchthilfe, die Frauen- und Schuldnerberatungsstellen sind weiter für die Bürger*innen geöffnet. Je nach räumlichen Möglichkeiten und dem entsprechenden Hygienekonzept unterstützen die Beratungs- und Betreuungsangebote der liga wohlfahrt auch mit Hilfe virtueller und telekommunikativer Formen.

„Auch in diesem Jahr werden die Wohlfahrtsverbände sich weiterhin bei gesellschaftspolitischen Themen der Landeshauptstadt einmischen", betont Iris Bellstedt. „Themen wie, Flucht und Migration, Langzeitarbeitslosigkeit, bezahlbarer Wohnraum oder Inklusion sind nur gemeinsam zu meistern."

„Wir freuen uns auf eine weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in den verschiedenen Feldern der sozialen Arbeit sowie der Verwaltung in unserer Landeshauptstadt!" so Iris Bellstedt bei der Übergabe der Sprecherrolle. 

Foto: Iris Bellstedt